UPDATEDProfilseite

Orthografie-Tipps von Dr. Torsten Siever

Tipp: »Sané aus dem Kader geworfen!«

In Russland nicht am Ball/im Kader: Sané

War das eine Überraschung: Sané ist in Russland nicht dabei, er wurde »aus dem Kader geworfen«. So hieß es in jeder Meldung zu Joachim Löws Entscheidung in Bezug auf die Zusammenstellung der Nationalmannschaft für die WM 2018 in Russland. Doch wird das Wort wirklich so geschrieben oder nicht eher Cader oder Quader? Das Wort begegnet uns vor allem beim Militär (in der Bedeutung ›Kerntruppe‹) und beim Sport (›Stammspieler/-sportler‹) – stets mit der Kernbedeutung ›Auslese‹. Aus dem »Kader geworfen zu werden« ist also alles andere als erbaulich. Entlehnt haben wir Kader im 19. Jahrhundert aus dem Französischen, wo es cadre geschrieben wird (von lat. quadro ›viereckig‹) – was für die C-Schreibung sprechen würde, doch ist das Wort schon viel zu lange Bestandteil der deutschen Sprache, als dass es noch nicht von der deutschen Orthografie geschliffen worden wäre. Unschönes Aper­çu für Sané: Kader trägt auch die Bedeutung ›wichtige Person(en) in Partei, Politik und Wirtschaft‹ – und diese Bedeutung ist ausgerechnet aus dem Russischen entlehnt (kadr). (11.06.2018)

Weitere Tipps und Wortlisten gibt es im Orthografie-Spezial.

 

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite