Profilseite

Orthografie-Tipps von Dr. Torsten Siever

Tipp: Dublette oder Duplikat?

Dolly: Dublikat oder Dublette?

Dublette oder Duplikat? Wenn Sie denken: Das sind doch keine Schreibvarianten!, dann haben Sie im Grunde Recht: Doublette und Duplikat sind nicht Bruder und Schwester, und doch ist Doublette eine Halbschwester. Die Wörter weisen unterschiedliche Bedeutungen auf, bedeuten aber auch (!) dasselbe: ›Doppel; Abschrift‹. Es sind also partiell Synonyme, die aus unterschiedlichen Sprachen kommen: Der in Österreich und der Schweiz noch üblichen Schreibung Doublette kann man noch besser als der Dublette ansehen, dass das Wort aus dem Französischen entlehnt ist (frz. doublet, zu double ›doppelt; Doppelgänger‹); am Duplikat lässt sich schwächer am -at ablesen, dass es aus dem Lateinischen kommt: von lat. duplicatum ›zweifältig, verdoppelt‹. Interessant ist nicht nur, dass es im Deutschen Lehnwort-Synonyme aus unterschiedlichen Quellsprachen gibt. Spannend ist hier vor allem, dass beide auf dieselbe Quellsprache zurückgehen: lat. duplus ›doppelt‹ – bei der Dublette eben nur über einen französischen Umweg. (01.10.2018)

Weitere Tipps und Wortlisten gibt es im Orthografie-Spezial.

 

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite