Zum Bereich

Computervermittelte Kommunikation

In diesem Bereich finden Sie Informationen und Beiträge zur Sprache und Kommunikation im Internet; hierzu gehören etwa Chats, E-Mails, Weblogs, die Kommunikation in Virtuellen Realitäten etc. Die urprüngliche Bezeichnung der Rubrik (websprache) wurde zugunsten von Digitale Kommunikation (also die computerbasierte Kommunikation, CMC) aufgegeben, da damit fälscherlicherweise eine 'Sondersprache des Internets' verbunden worden ist – diese gibt es allerdings ebensowenig wie die Werbesprache oder die Jugendsprache.

Sie haben eigene Ideen? Dann wirken Sie mit und werden Sie Mitglied!

Aus der Presse

»It's not you, it's your emoji«

Eine Studie liefert Hinweise darauf, welche Emojis beim Flirten ankommen – und welche nicht.

Der US-Dating-Dienst Clove hat das Verhalten seiner rund drei Millionen Nutzer im Hinblick auf die Verwendung von Emojis analysiert. Dabei wurde einerseits die geschlechtsspezifische Anzahl der versendeten Emojis (»love to send«) angegeben. Andererseits wurde die Anzahl der Reaktionen auf Emojis ausgezählt (»replying to«). Das Ergebnis ist eine zweigeteilte Liste an Emojis, die Männer und Frauen gern versenden oder woraus sie gern reagieren – und worauf Männer und Frauen eher nicht reagieren. Bei den Frauen sind das etwa Bizeps, Aubergine (als Phallussymbol) und Faustschlag, bei den Männern der Kothaufen, der Ring und ein weinendes Gesicht. [21.04.2017 si; Quelle: Clover]

Weitere News bei mediensprache.net:

... und viele weitere Nachrichten zum Thema finden Sie hier.

4x Aktuelles
druckreif

Neue Networx

Aline Meili beschäftigt sich in der Networx Nr. 75 mit dem Thema »Schriftliche Alltagskommunikation gehörloser Personen in der Deutschschweiz. Eine qualitative Korpusanalyse von WhatsApp-Nachrichten«. mehr

Reichen Sie eine zukünftige Networx ein!

Wörterbücher

Wort unklar?

Kennen Sie eigentlich schon das Wort afk? Testen Sie unsere kleinen Wörterbücher zur Linguistik (1288 Lemmata), zu Medien/Technik (804) und zum Berlinischen (2291).

Oder fehlt etwas? Tragen Sie es nach.

NEUPublikation im Fokus

»Das Höchste mal am Horn gepackt«. Zur Emergenz von Stil in themenzentrierten Online-Communities

Die Forschung ist sich einig darüber, dass die Kommunikationsaktivitäten von Online-Communities einen gemeinsamen Stil hervorbringen. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass dieser Stil die Rolle der Produzenten ins Zentrum stellt und in diesem Sinne „auf Kultur und soziale Identität der Sprecher [oder Schreiber, A.K.] bezogen ist“ (Keim 2001:376). Angesichts der Vielfalt existierender Online-Communities ist jedoch davon auszugehen, dass sich dort sehr unterschiedliche Formen von Stil herausbilden, die unterschiedliche Aspekte der Kommunikation innerhalb der Community[] fokussieren: neben der bereits angesprochenen Selbstpräsentation z. B. die Durchführung unterschiedlicher kommunikativer Aufgaben und Handlungstypen. Es ist also zu berücksichtigen, dass Stil stets eine holistische Gestalt aufweist, deren Komponenten es zu identifizieren gilt, um so den subjektiven Gesamteindruck der Stilerfahrung und dessen Wirkung objektiv greifbar zu machen: „bisher fehlende Kenntnisse über viele der stilkonstitutiven Merkmale und Prinzipien [verhindern] eine Analyse und Bewußtmachung (sic!)“ (Selting 2001:8). Um die stilkonstitutiven Merkmale und stilbildenden Prinzipien in Online-Communities adäquat zu erfassen und zu beschreiben, nimmt die vorliegende Dissertation eine kontrastiv ausgerichtete, detaillierte empirische Fallstudie von zwei Online-Communities aus dem Freizeitbereich vor. Dabei handelt es sich um das lokale Bloggerprojekt des Bergbahnverbundes „Das Höchste“ in der Skiregion Oberstdorf/Kleinwalsertal und um eine überregionale, freie Facebookgruppe zum Thema Skifahren.

Ziel der Arbeit ist die Entwicklung einer Stilanalyse, auf der interaktionalen Stilanalyse (ebd. 1997, 2001) gründend, die methodisch auf qualitativen korpuslinguistischen Untersuchungen basiert und den Stil, der sich langfristig innerhalb der untersuchten Online-Communities entwickelt, als Ensemble von vielfältigen stil-konstituierenden Einzelmerkmalen bestimmt. Stil wird dabei gleichzeitig als sprachlich-interaktionales und als soziales Phänomen bestimmt. Um die Dynamik der Emergenz von Gruppenstil im Detail erfassen und analysieren zu können, wurde ein Untersuchungskorpus erstellt, das über einen längeren Zeitraum die gesamte Kommunikationsaktivität einer Gruppe abbildet. Dafür wurden im ersten Untersuchungskorpus sämtliche Blogeinträge des Gemeinschaftsblogs der Bergbahnen „Das Höchste“ (genannt das „Bergscout-Projekt“) aus den beiden Skisaisons 2011/2012 und 2012/2013 aufgenommen. Als Vergleich dienen im zweiten Untersuchungskorpus die Kommunikationsaktivitäten der Gruppe „Skifahren“ auf Facebook[], die ebenfalls über den Zeitraum der beiden erwähnten Skisaisons erfasst wurden. Die Analyse dieser beiden Korpora liefert klare Evidenzen dafür, dass sich innerhalb verschiedener Communities unterschiedliche Stile entwickeln, die je nach Gruppenzusammensetzung und Kommunikationsaktivitäten, unterschiedliche Aspekte der Kommunikation innerhalb der Gruppe fokussieren. Während im Bergscout-Projekt als gemeinsame Kommunikationsaufgabe das Berichten über das Skigebiet bearbeitet wird, geht es in der Facebookgruppe in erster Linie um das Miteinander-Interagieren. Entsprechend diesen unterschiedlichen Orientierungen lassen sich anhand der emergierenden Stilmerkmale zwei deutlich unterschiedliche Kommunikationsstile herausarbeiten. mehr

Sie haben ein neues Buch zum Thema geschrieben? Stellen Sie es hier vor.

NEULiteratur

Neue Publikationen zum Thema

Kurpiers, Anna-Katharinam (2016). »Das Höchste mal am Horn gepackt«. Zur Emergenz von Stil in themenzentrierten Online-Communities. Bielefeld. online lesbar

Źebrowska, Ewa (2013). Text - Bild - Hypertext. Frankfurt am Main: Peter Lang. mehr

Prommer, ElisabethUlrich Hienzsch (2003). »Die Dean-Netroots - Die Organisation von interpersonaler Kommunikation durch das Web«. Aufsatz im Sammelband Mediennutzung in konvergierenden Medienumgebungen. mehr


Suchen Sie in 2861 Publikationen nach Ihrer gewünschten Publikation:

Ihre Publikation zum Thema fehlt? Sie können sie hier nachtragen oder hochladen.

online & free

Netzpublikationen

Sie suchen Literatur, die Sie sofort lesen können? Ohne Leihkarte und Mahngebühren! Sie haben 515 Titel zum Thema gefunden – jetzt einfach kostenlos downloaden. mehr

Oder stellen Sie Ihre hier zur Verfügung!

Mitstreiter

Mitglieder im Bereich

Sie suchen Kolleginnen und Kollegen, die ebenfalls im Bereich websprache arbeiten? Sie haben Glück und 34 gefunden! mehr

Noch kein Mitglied? Eintragen.

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite

Viele nützliche Infos!
Donnerstag, 19. November 2015 Galahad1888
Like2CU
Dienstag, 27. November 2012 Gast
Informativ, uebersichtlich, hilfreich
Samstag, 4. Februar 2012 Gast