Aus der Presse

Soziale Medien steigern Nachrichtenvielfalt

Soziale Medien lassen den Nachrichtenkonsum ihrer Nutzer verarmen? Im Gegenteil, sagen nun Medienwissenschaftler.

»Facebook, Twitter[] oder auch YouTube würden dem User bevorzugt das zeigen, was dieser in der Vergangenheit gerne konsumiert habe. Die Konfrontation mit einer Vielfalt von Meinungen bleibe dadurch aus, und Ansichten würden sich verhärten. Dieses oft gehörte Argument relativieren nun Kommunikationswissenschaftler um Michael Scharkow von der Universität Mainz. Laut ihrer Auswertung sorgen soziale Medien dafür, dass deren Nutzer häufiger Nachrichtenseiten besuchen und dabei auf mehr Nachrichtenquellen zurückgreifen.« [12.02.2020, 08:44 Uhr, Quelle: Spektrum der Wissenschaft [Jan Dönges]]

Michael Scharkow: Automatische Inhaltsanalyse und maschinelles Lernen. Diss. UdK Berlin 2011 (extern, PDF)

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 7057 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite