Aus der Presse

British Library blamiert sich mit Komma-Fehler

Umstrittene Schreibweise auf neuem Werbeplakat sorgt auf Twitter massenhaft für Spott.

»Eine aktuelle Werbung der British Library sorgt aufgrund eines Interpunktionsfehlers auf Twitter[] für Spott. Auf einem Werbeplakat für die Bibliothek in London fehlte ein ›Oxford Comma‹, ein in der englischen Sprache gebräuchlicher Beistrich, der vor dem Wort »and« kommt. Der Fehler ist besonders gravierend, weil die Werbung die British Library als Anbieter ›der Gesamtheit des menschlichen Wissensschatzes, seiner Anstrengungen und Erfahrungen bis heute‹ anpreist.« [13.09.2019, 08:24 Uhr, Quelle: pressetext [Georg Haas]; Foto: Peter Hornsby, twitter.com]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6889 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite