Aus der Presse

Phubbing stört die Zweisamkeit

Unter dem so genannten Technoferenz-Effekt leiden zufriedene ebenso wie unzufriedene Paare.

»›Phubbing[]‹ ist eines der neuen Kunstworte, das unschöne Seiten der Digitalisierung auf den Punkt bringt. Der Mix aus dem englischen ›phone‹ und ›snubbing‹ – jemanden vor den Kopf stoßen – bezeichnet Unterbrechungen vor allem durch Mobilgeräte, zum Beispiel in Form von Lesen oder Versenden von Textnachrichten, die beim Gegenüber als Unaufmerksamkeit oder Geringschätzung ankommen können. In einigen Partnerschaften hinterlassen solche Gesprächsstörungen Spuren, zeigte eine kürzlich in ›Computers in Human Behavior‹ veröffentlichte Studie.« [08.09.2019, 08:54 Uhr, Quelle: Spektrum der Wissenschaft [Christiane Gelitz]]

How Much Knowledge Is Too Little? When a Lack of Knowledge Becomes a Barrier to Comprehension (extern)

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6889 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite