Aus der Presse

USA legen iranische Computer lahm

Cyberwar statt Bomben – auf beiden Seiten aktiv.

Während die USA ein iranisches Militärsystem gehackt und stillgelegt haben sollen, berichten US-Medien auch über Online-Aufklärung und Hacking seitens des Iran. Infolge des Abschusses einer US-Drohne durch iranisches Militär sowie den Angriff auf zwei Öltanker sollen US-Medien zufolge die USA einen klassischen Militärschlag auf iranische Radar- und Geschosseinrichtungen angeordnet haben. Wegen drohender ziviler Verluste soll sich Trump für einen virtuellen Schlag umentschieden haben. Dadurch sollen iranische Computer außer Betrieb gesetzt worden sein, mit denen Raketen und Marschflugkörper gesteuert werden. Schon seit Jahren laufen Berichten zufolge erfolgreiche Angriffe von der anderen Seite, um ausländische Flugdrohnen und wohl auch Schiffe zu hacken. Mit Social-Hacking-Kampagnen sollen angebliche attraktive Frauen »einsame Seeleute« einwickeln, um so an Informationen wie Fahrtrouten zu gelangen. [24.06.2019, 09:13 Uhr, Quelle: heise.de]

Torsten Siever

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6823 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite