Aus der Presse

Vorinstallierte Schadsoftware auf Smartphones

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt erneut vor günstigen Smartphones. Die günstigen Geräte sind bereits verkauft worden und sollten nicht mehr verwendet werden.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat auf mehreren Smartphones vorinstallierte Schadsoftware nachgewiesen. Die Geräte wurden auf unterschiedlichen Online-Marktplätzen gekauft und auf eine bereits im Februar nachgewiesene Schadsoftware-Variante überprüft. Das BSI warnt daher auf Grundlage von §7 des BSI-Gesetzes vor dem Einsatz der Geräte Doogee BL7000 und M Horse Pure 1 und rät allen Anwenderinnen und Anwendern zu besonderer Vorsicht. Auch auf dem Gerät Keecoo P11 wurde die Schadsoftware in der Firmware-Version[] V3.02 nachgewiesen (Update auf V3.04 möglich) sowie beim Gerät VKworld Mix Plus (hier inaktiv). Die von der IT-Sicherheitsfirma Sophos als »Andr/Xgen2-CY« bezeichnete Schadsoftware übermittelt ad hoc verschiedene kennzeichnende Daten des Geräts an einen C&C-Server (command and control) und verfügt daneben auch über eine Nachladefunktion. Darüber könnten weitere Schadprogramme[] wie etwa Banking-Trojaner auf den jeweiligen Geräten unbemerkt platziert und ausgeführt werden. Eine manuelle Entfernung der Schadsoftware ist aufgrund der Verankerung im internen Bereich der Firmware nicht möglich. Nutzerinnen und Nutzer haben daher keine Möglichkeit, die Geräte zuverlässig zu bereinigen und ohne Schadfunktionalität zu betreiben, so lange kein entsprechendes Firmwareupdate zur Verfügung steht. Die Provider[] wurden gebeten, ihre betroffenen Kunden entsprechend zu benachrichtigen. [11.06.2019, 13:12 Uhr, Quelle: BSI]

Torsten Siever

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6802 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite