Aus der Presse

Ig-Nobelpreise 2018 verliehen

Jedes Jahr im September werden in den USA die Ig-Nobelpreise verliehen. Mit ihnen werden Forschende ausgezeichnet, die sich der ungewöhnlichen, skurrilen und auch lustigen Seiten der Wissenschaft angenommen haben.

»In der Kategorie Medizin werden die US-Forscher Marc Mitchell und David Wartinger für ihre Untersuchung zu Achterbahnfahrten als Therapie gegen Nierensteine. Dafür produzierten sie im 3D-Drucker Nierenmodelle samt Steinen und fuhren mit diesen auf verschiedenen Plätzen der Achterbahnwagen. Ihre Studie ergab: Sitzt man in dem Wagen hinten, besteht immerhin eine 64-prozentige Chance dafür, dass der Nierenstein freigerüttelt und ausgeschieden wird. [...] Den Ig-Literaturnobelpreis erhilerten Thea Blackler und ihr Team. Sie »haben in ihrer Studie bestätigt, dass die Mehrheit der Menschen selbst bei komplexen Produkten und Geräten weder die Bedienungsanleitung liest, noch alle angebotenen Features dieser Geräte nutzt. Ihr Fazit: ›Überfrachtung der Geräte und der Zwang, die Anleitung zu konsultieren, führt zu negativen emotionalen Erfahrungen‹.« [14.09.2018, 09:25 Uhr, Quelle: scinexx; Foto: Improbable Research, improbable.com]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6532 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite