Aus der Presse

Verschwörungstheorien auf Twitter sehr beliebt

Forscher raten: Gesundheitsbehörden sollten gleichen Kanal zur Aufklärung verwenden.

»Über Twitter[] verbreitete Verschwörungstheorien enthalten meist viele rhetorische Fragen und mehr Behauptungen mit ausdrücklichen Verweisen auf Obrigkeiten. Tweets[], die Verschwörungstheorien propagieren, werden zudem oft über ein dezentralisiertes Netzwerk publiziert. Das zeigt eine aktuelle Studie von Forschern der University of Winchester. Die Forscher haben den Einfluss von Twitter zur Verbreitung oder Entlarvung von Verschwörungstheorien in Zusammenhang mit dem Ausbruch des Zika-Virus in den Jahren 2015 und 2016 untersucht. Dabei analysierten sie den Inhalt von mehr als 25.000 Tweets und die Merkmale der sozialen Netzwerke, die für die Verbreitung verwendet wurden.« [13.09.2018, 08:55 Uhr, Quelle: pressetext [S. Manzey]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6532 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite