Aus der Presse

Googles KI sagt den Tod besser vorher als Ärzte

Eine neues Forschungspapier spricht von einer künstliche Intelligenz, die das Ableben von Patienten vorausberechnet.

Das Forschungspapier ›Skalierbares und akkurates Deep Learning für elektronische Patientenakten‹ »offenbart zunächst, dass anonymisierte elektronische Patientenakten von 216.221 erwachsenen Patienten, die mindestens 24 Stunden stationär aufgenommen waren, als Datengrundlage dienten. Das in den Akten enthaltenen Datenvolumen, inklusive Arztberichten, belief sich insgesamt auf über 46 Millionen Datenpunkte, die sich kombiniert über einen Zeitraum von elf Jahren und auf Patienten der beiden Krankenhäuser University of California San Francisco Medical Center (von 2012 bis 2016) sowie University of Chicago Medicine (von 2009 bis 2016) erstreckten. [...] Die veröffentlichten Ergebnisse der Studie wurden bisher noch nicht durch Unabhängige geprüft wurden, sie beinhaltet aber die Auswertung, durch die KI herkömmliche Methoden erheblich verbessert zu haben: ›Das Deep Learning-Modell sagte Vorfälle (gemeint sind Sterbefälle, Anmerk. d. Red.) 24 bis 48 Stunden früher voraus als traditionelle Prognosemodelle‹.« [03.02.2018, 01:11 Uhr, Quelle: futurezone [D. Neumann]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6303 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite