Aus der Presse

Viele Nutzer wollen in Muttersprache surfen

Ausschließlich englische Websites vergraulen User.

»Eine Studie von Common Sense Advisory hat bereits aufgezeigt, dass rund 56 Prozent der User mehr Zeit auf Websites mit ihrer eigenen Sprache verbringen als auf Seiten, die nur in englischer Version verfügbar sind. Selbst Millennials, die Englisch gut beherrschen, zeigten in der Forschungsarbeit [des Online-Dienstleisters One Hour Translation] eine starke Präferenz für Inhalte in ihrer eigenen Sprache. ›Das erreichbare Online-Wirtschaftspotenzial von heute beträgt etwa 54,9 Mrd. Dollar, aber Englisch davon sind gerade einmal 36,5 Prozent. Es braucht mindestens elf weitere Sprachen, einschließlich Deutsch und Japanisch, um 88,7 Prozent des gesamten Online-Bruttoinlandsprodukt der Welt zu erschließen‹, geben die Researcher an. Branchen-Experten zufolge sind Sprachen, die in naher Zukunft für eine häufige Übersetzung infrage kommen, vor allem Hindi, Koreanisch, Finnisch und Dänisch.« [27.01.2018, 10:31 Uhr, Quelle: pressetext [S. Manzey]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6303 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite