Aus der Presse

Twitter stoppt einen Anti-Rassismus-Bot

Der »Impostor Buster« hatte zuletzt die Arbeit verrichtet, die seinem Schöpfer eigentlich Twitter selbst machen sollte: Unter falschen Identitäten twitternde Profile von Rechtsextremen aufzeigen. Nun wurde er blockiert.

»Grund für die Deaktivierung des Profils von Impostor Buster waren zahlreiche Spam[]-Meldungen und Blocking-Vorgänge von Twitter[]-Nutzern, hieß es von Seiten des Kurznachrichten-Dienstes. Der Bot[] war zuvor schon einmal von Twitter blockiert worden. Die im April 2017 auferlegte Blockade konnte aber mit Unterstützung durch die internationale jüdische NGO Anti-Defamation League aufgehoben werden. Im Dezember 2017 wurde der Bot erneut gesperrt. Die Sperre scheint nun permanent zu sein. [...] Sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook[] wird immer wieder vorgeworfen, zu wenig gegen die Verbreitung rechtsextremer Botschaften zu tun. Twitter hat zuletzt allerdings einige Maßnahmen umgesetzt, um diesen Umstand zu ändern, etwa durch den Entzug von Verifizierungszeichen oder das Ausblenden von Hakenkreuzen.« [29.12.2017, 09:18 Uhr, Quelle: futurezone]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6258 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite