Aus der Presse

»Hodl«: Typo eines Betrunkenen wurde Bitcoin-»Fachbegriff«

Der Software-Entwickler »GameKyuubi« empfahl 2013, Bitcoins zu »hodlen« – ein prophetischer Tipp.

Dezember 2013: »Besitzer der Digitalwährung sind verzweifelt und diskutieren online, was sie nun machen sollen: Die Bitcoins[] schnell loswerden oder auf eine Besserung des Kurses warten. Da mischt sich der Spieleentwickler ›GameKyuubi‹ ein: ›I am hodling‹, titelt er seinen mittlerweile legendären Beitrag. Dass er sich bei ›holding‹ vertippt hat, sei ihm egal – er habe den Titel noch einmal neu und wieder falsch geschrieben. [...] Die Wortschöpfung ›Hodl‹ ist mittlerweile ein geflügelter Begriff in der Szene. Dazu existiert zahlreiches Merchandise, das auf ›Hodler‹ abzielt. ›GameKyuubi‹ selbst hat seine Bitcoin noch immer. Er sieht diese als langfristige Anlage, ›die nicht gestohlen werden kann‹. Einige Nutzer interpretieren Hodl mittlerweile als Abkürzung für ›Hold on for dear life‹.« [25.12.2017, 09:50 Uhr, Quelle: derStandard]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6359 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite