Lexikon

Wörterbuch zu Medien/Technik

Es konnten insgesamt folgende 30 Einträge zu dem von Ihnen gewählten Wortanfang w gefunden werden:

W3, weniger gebräuchliche Abkürzung für das World Wide Web. Üblicherweise wird jedoch als Abkürzung WWW verwendet.Das World Wide Web (WWW oder W3) ist neben eMail sicher der bekannteste Dienst des Internet und wird umgangssprachlich auch einfach nur als Web bezeichnet.

Wallet, engl. für 'Geldbörse', Software zur Verwaltung von Kryptowährungen wie Bitcoin, die jedoch das Geld selbst nicht enthält, sondern lediglich die Schlüssel, die den Zugriff auf das Geld in den Datenbanken (Blockchains) erlaubt. (von Torsten Siever)
s. auch → Bitcoin

WAN, Abk. f. Wide Area Network. Computernetzwerk, das im Gegensatz zum LAN über große Distanzen hinweg führt und z.B. Telefonleitungen zur Kommunikation verwenden. Das Internet ist das größte WAN der Welt.
s. auch → LAN

Warblog, Weblog von meistens Journalisten, die aus dem und über den Krieg berichten, so geschehen beispielesweise im 2. Golfkrieg.
s. auch → Weblog

Wardriver, diejenigen Personen, die aus einem fahrenden Fahrzeug heraus ein offenes WLAN bzw. einen ungeschützten Access Point (AP) versuchen zu finden. (Zu) Häufig vergessen Besitzer von funkbasierten Geräten, dass die Benutzbarkeit nicht an der Wand endet. So können z. B. DSL-Router bereits mit entsprechender WLAN-Technik ausgerüstet sein, so dass einfach mit einem Laptop auf das Internet zugegriffen werden kann, ohne lästige Kabel zu verlegen. Die notwendige Schutztechnik wird an Hand WEP bereits mitgeliefert, die Konfiguration aus Unkenntnis oder Vergesslichkeit unterlassen (auch: Warchalker, Wardialer).

wav, [.wav] heißt in Langform ,Windows Audio Video' und ist ein gängiges Format, um Klangdateien abzuspeichern. Die Datei besteht dann aus Tonsignalen (Musik, Sprache oder Geräusche), die mit Hilfe der entsprechenden Systemprogramme wie etwa dem Windows Mediaplayer über die Lautsprecher ausgegeben werden.

Wearable, tragbares Computersystem, das während der Nutzung am Körper des Benutzenden befestigt ist, sei dies als Schmuck- oder Kleidungsstück. Bekannte Beispiele sind die Google-Brille oder sogenannte Smartwatches. (von Christina Margrit Siever)
s. auch → Google Glass

Wear-out-Effect, Abnutzungserscheinung der Werbewirkung und Ermüdung der Rezipienten durch zu häufigen Einsatz eines bestimmten Werbemittels.

Wear-out-Effekt, Abnutzungserscheinung der Werbewirkung bei zu häufigen Wiederholungen.

Web, Kurzform von World Wide Web
s. auch → WWW

Web 2.0, Bezeichnung von Eric Knorr für ein WWW, das sich z. B. durch Partizipation der Nutzer und Zusammenarbeit untereinander auszeichnet. Im Gegensatz zu einem hypothetischen "Web 1.0" sind Nutzer des "Web 2.0" nicht passiv, sondern aktiv. Beispiel: Kommentierung von Artikeln, Communitys, Weblogs (von Torsten Siever)
s. auch → WWW, → Cloud

Literatur: einsehen

Web App, Anwendung, die im Netz ausgeführt wird und deren Dateien online gespeichert und geteilt werden können. Beispiel: Google Drive, Microsoft Office Web App/365, Draft (von Torsten Siever)
s. auch → Cloud

WebAuthn, Standard zur passwortfreien Authentifizierung bei Onlineplattformen mittels biometrischer Verfahren oder Access-Token, das vom W3C mitentwickelt worden ist (von Torsten Siever)

Webchat, Chat im WWW, d.h. via Browser.

Webinar (auch: Online-Seminar), Wortkreuzung aus Web und Seminar; ein im WWW live stattfindendes Seminar, in dem Interaktion zwischen den Vortragenden und Teilnehmenden vorgesehen ist. (von Christina Margrit Siever)
s. auch → E-Learning

Weblog, Wortkreuzung aus ,web' und ,log(book)'; 1. Nachrichtenbörse. Das Internet wird 'gefiltert' und die (subjektive) Selektion wird der Weblog Community online mitgeteilt. Weblogs sind deshalb das schnellste Medium für die Verbreitung von Nachrichten im Internet. 2. Persönliches Online-Tagebuch, möglich in verschiedenen Varianten: z.B. mit Videos (Vlog), mittels Handy (Moblog) etc. (von Torsten Siever)
s. auch → Moblog, → Microblog

Weblog-Hoster (auch: Bloghoster), Server-Betreiber, der die Einrichtung und den Betrieb eines Weblogs kostenfrei oder gegen Gebühr ermöglicht und damit ein CMS sowie Webspace unter einer Subdomain, Domain oder einem Verzeichnis zur Verfügung stellt.
s. auch → CMS

Web-Server, ein Computer, der ständig mit dem Internet verbunden ist und Internet-Seiten zum Abruf bereithält. Er wird über eine Internet-Adresse, etwa ,www.mediensprache.net', angesprochen.

Website, größeres Informationsangebot unter einer Domain, dessen erste Seite (Einstiegsseite) Homepage genannt wird. Angebote mit thematisch eingegrenztem, hier aber vorbildlich umfangreichen Bereich werden als Portale bezeichnet.

Werbetiming, Entscheidung über den zeitlichen Einsatz der Werbung. Makrotiming berücksichtigt einen mehrjährigen Zeitraum, Mikrotiming umfasst hingegen nur ein Jahr Planung.

Whatsapp, plattformunabhängige App für Smartphones, die Kurzmitteilungen via Internet versenden und damit die Gebühren für SMS-Mitteilungen vermeiden kann. (von Torsten Siever)
s. auch → SMS, → Joyn, → Threema, → Telegram, → Line

Whistleblower, Person, die angeblich missbräuchliche, rechtswidrige oder unehrenhafte Geheimnisse enthüllt (von engl. to blow the whistle, 'in die Pfeife blasen'); hierfür stehen anonyme Plattformen wie Wikileaks/Openleaks zur Verfügung oder es werden Journalisten eingeschaltet. Beispiel: Edward Snowden (Prism) (von Torsten Siever)
s. auch → Wikileaks, → Prism

Wiki, System von Webseiten, bei dem Benutzer ohne Registrierung Inhalte löschen, ergänzen oder ändern können.

Wikia Search, offene Suchmaschine, initiert von Jimmy Wales, dem Gründer der Wikipedia; wurde zum 1. April 2009 eingestellt.
s. auch → Wikipedia, → Suchmaschine

Wikileaks, bekannte "Whistleblower"-Plattform, die brisante Enthüllungen (wie Geheiminformationen) an die Öffentlichkeit bringt und besondere Aufmerksamkeit durch die Veröffentlichung von Botschaftsinformationen zu weltweit tätigen Politikern erlangte. (von Torsten Siever)

Wikipedia, Online-Enzyklopädie (www.wikipedia.org), die von der Internetgemeinde selbst erstellt wurde und erweitert wird. Basiert auf einem Wiki-System.
s. auch → Wiki

WLAN, ein LAN (,Local Area Network') verbindet die Computer in einem begrenzten Gebiet miteinander - etwa in einem Gebäude. ,W' steht für ,wireless' und heißt auf Deutsch ,drahtlos'. Die Daten werden per Funk übertragen.

Wordpress, freie Server-Software, mit der vornehmlich Weblogs bearbeitet werden. Sie lässt sich allerdings zu einer Art Content Management System (CMS) erweitern. (von Torsten Siever)
s. auch → Weblog, → CMS

wtf, Abk. f. engl. 'what the fuck', wird im Chat verwendet.

WWW, Abk. f. World Wide Web. Das WWW stellt den multimedialen Teil des Internets dar. Per HTTP werden i.d.R. Hypertext-Dokumente von einem Web-Server geladen, die in einem Browser angezeigt werden. Möglich ist neben Text auch Bild, Film und Ton. WWW-Seiten werden in HTML programmiert; es gibt allerdings zahlreiche 'Erweiterungen' dieser einfachen Sprache wie JavaScript, VBScript etc.

Nicht das, was Sie gesucht haben? Meinten Sie W3, WWW? Fehlt ein Eintrag? Dann weisen uns bitte auf das Fehlen hin und klicken Sie hier. Oder verändern Sie die Suche:

Neue Suche

Geben Sie einen oder mehrere Suchbegriffe ein oder den Anfangsbuchstaben des gesuchten Wortes ein:

Neueinträge

Kennen Sie schon unsere Neulinge? Openbook, Openspace, Robocall, Rekursion, String, Vademecum, Version, Puffer, Influencer, WebAuthn, Emoji, Wallet, Periscope, OpenPGP, S/MIME

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite