Orthografie

Tipps für korrekte Rechtschreibung

Vermaiden Sie Fehla! Unsere Rechtschreibexpertin Christina Siever (correctura.com) räumt häufige Rechtschreibfehler auf leichte Weise aus und klärt über typische Zweifelsfälle auf. – Sie haben eine Frage zur Orthografie? Schreiben Sie ihr an orthografie@mediensprache.net.

  • Basler in Baselland
    Wappen der Kantone Basel-Stadt und BasellandWer noch nicht auf der Basler Herbstmesse war und gerne noch hingehen möchte, hat dazu heute und morgen die letzte Gelegenheit. Basler Leckerli hingegen kann man das ganze Jahr über essen. Das indeklinable Adjektiv Basler wird in der Schweiz nur so verwendet, im restlichen deutschsprachigen Raum ist laut Duden jedoch auch die Variante Baseler zugelassen. Das gleiche gilt auch für die Einwohnerbezeichnung. Basler ist aber nicht gleich Basler: Die einen wohnen in Basel-Stadt, die anderen in Basel-Landschaft. Oft wird für Letzteres die Kurzform gewählt, doch Achtung: Hier kommt kein Bindestrich zur Anwendung, korrekt ist die Schreibweise Baselland. Übrigens hat das im norddeutschen Sprachraum verbreitete landschaftliche verbaseln für ›vergessen‹ oder ›verlieren‹ nichts mit Basel zu tun. Das Verb stammt aus dem mittelniederdeutschen vorbasen, das auf basen für ›unsinnig reden/handeln‹ zurückgeht. Wer jetzt beim Lesen dieses Tipps an die Basler Fasnacht gedacht hat, dem sei gesagt: Am 11.11. um 11 Uhr 11 ist zwar Fasnachtsbeginn, aber nicht in Basel, sondern nur in den vorwiegend katholischen Gegenden. (11.11.2019)
  • »als als« oder »denn als«?
    Buntes Fragezeichen auf weißem Hintergrund«Als Trainer ist man in einer anderen Position als als Spieler.» Als Sie diesen Satz gerade eben gelesen haben, sind Ihnen bestimmt die vielen «als» aufgefallen. Und vielleicht haben Sie sich auch gefragt, ob der Satz denn korrekt ist. Ist er das? Zumindest falsch ist «als als» nicht, doch in der gehobenen Sprache vermeidet man solch unschöne Doppelungen, weshalb es etwa auch nicht Zaubererin lautet, sondern Zauberin (Stichwort Haplologie). Für das erste «als» wird stattdessen das ansonsten als veraltet geltende «denn» verwendet: «Als Trainer ist man in einer anderen Position denn als Spieler.» Und was ist mit der folgenden Variante? «Als Trainer ist man in einer anderen Position wie als Spieler.» Auch wenn solche Varianten immer mal wieder in der Umgangssprache zu hören sind, sind sie standardsprachlich nicht korrekt. (04.11.2019)
  • Vogel-Strauß-Politik
    Vogel Strauß, PortraitaufnahmeWenn jemand eine Gefahr nicht sehen oder wahrhaben will, wird dies »Vogel-Strauß-Politik« genannt. Dem Ausdruck liegt die falsche Annahme zugrunde, der Strauß stecke bei drohender Gefahr seinen Kopf in den Sand. Was die Schreibung betrifft, so greift hier die Regel, dass man bei Aneinanderreihungen zwischen die einzelnen Wörter (und auch Buchstaben, Ziffern, Abkürzungen) Bindestriche setzt: »Latte-macchiato-Glas«, »A-Dur-Tonleiter«, »400-m-Lauf« oder »ETH-Professor«. (28.10.2019)
  • Börek, Salami, Mortadella
    Europäische SpeisekarteBörek ist nicht nur in Deutschland beliebt. Das türkische Nationalgebäck ist auch auf dem Balkan (als Bourek, Burek, Byrek und griech. Pita/πίτα) weit verbreitet, wird aber nirgends mit ck geschrieben. Gefüllt wird die Spezialität mit Käse, Gemüse oder Fleisch – in muslimischen Regionen in der Regel natürlich nicht mit Schweinefleisch. Auf der nebenstehenden Speisekarte einer Schule wird auch Salami ohne Schweinefleisch angeboten (eigentlich natürlich großgeschrieben, Pute). Wer denkt: »Das geht doch nicht, das darf doch dann gar nicht mehr als Salami bezeichnet werden!«, hat nur zum Teil recht; zumindest muss (wie hier) vermerkt werden, wenn sie nicht aus Schwein und/oder Rind hergestellt wurde. Ursprünglich wurde für die Salami (ital. salame ›Salzwurst‹, das i kennzeichnet den Plural) jedoch gar kein Schwein verwendet, sondern Esel/Maultier. Bei Mortadella sieht es da schon schwieriger aus: Pute in Mortadella ist in den »Leitsätzen für Fleisch und Fleischerzeugnisse« nicht vorgesehen und würde die Italiener wohl auch nicht begeistern, aber man handelt hier gewissernaßen salamikonform durch Ausweisung (vom Standard) abweichender Zutaten. (21.10.2019)

    Informationen zum Fehler
  • Fremdsprachig oder fremdsprachlich?
    Frau mit Laptop vor einer Schultafel, auf der der Ausdruck "Hallo" in verschiedenen SprachHerbstferienzeit ist Reisezeit! Viele reisen noch einmal in den Süden, wo sie mit Fremdsprachen in Kontakt kommen. Vor Ort kann man fremdsprachige Zeitungen lesen oder fremdsprachige Filme schauen und die Fremdsprachenkompetenz verbessern. Fremdsprachig bedeutet ›sich in einer fremden Sprache bewegend‹ oder ›eine oder mehrere Sprachen sprechend, in einer oder mehreren Sprachen‹. Analog dazu gebildet sind die Adjektive einsprachig, mehrsprachig oder deutschsprachig. Fremdsprachlich dahingegen heißt ›eine fremde Sprache betreffend‹ oder auch ›zu einer fremden Sprache gehörend, daraus kommend‹. So gibt es fremdsprachlichen Unterricht und fremdsprachliche Wörter im Deutschen. Andere Adjektive, die auf -sprachlich enden, sind altsprachlich, umgangssprachlich oder schriftsprachlich. (14.10.2019)

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite