Orthografie

Tipps für korrekte Rechtschreibung

Vermaiden Sie Fehla! Unsere Rechtschreibexpertin Christina Siever (correctura.com) räumt häufige Rechtschreibfehler auf leichte Weise aus und klärt über typische Zweifelsfälle auf. – Sie haben eine Frage zur Orthografie? Schreiben Sie ihr an orthografie@mediensprache.net.

  • Adieu, Dekolleté
    Kleidungsstücke mit vielen unterschiedlichen KragenDie Herbsttage kommen und mit ihnen die Stoffmengen. Und dennoch werden nicht alle Hautpartien überzogen – dank Dekolleté. Wörtlich bedeutet das aus dem Französischen entlehnte Wort ›Halskragen‹, was schon darauf hinweist, dass es nicht die Hautpartie unterhalb des Halses bezeichnet, sondern den Ausschnitt im Kleid(ungsstück). Insofern ist eine Aussage wie Sie hat ein schönes Dekolleté nicht ganz treffend; korrekter wäre Ihr Kleid hat ein schönes Dekolleté. Im Duden wird allerdings der Push-up-BH als »ein üppiges Dekolleté formender BH« beschrieben, was so gar nicht zum Kleidungsausschnitt passen mag. Offensichtlich sind wir inmitten eines semantischen Wandels bzw. neben dem ›Ausschnitt‹ kommt eine weitere Bedeutung zu: die ›Hautpartie‹. Wenn es kalt wird, spielt diese Feinheit aber ohnehin keine Rolle – dann wird beides mit einem Schal bedeckt. Doch kommen wir endlich zur Schreibung, der allerdings das Atemberaubende fehlt, da man hier – anders als bei einem übermäßigen Dekolleté – kaum etwas falsch machen kann: Neben Dekolleté ist auch Dekolletee zulässig und in der Schweiz – ganz ohne Anpassung der Schreibweise – auch Décolleté. (16.09.2019; Foto: Kaz)
  • Hollandaise
    FotobeweisEs ist Pfifferlingzeit! Die edlen Pilze sind teure Delikatessen, die nur wenige von sich wegschieben würden. Aber mit Sauce hollandaise? Auch die Grundlage ist wohl eine Geschmacksfrage. Keine Geschmacksfrage hingegen ist die Schreibung der Soße. Sie kann tatsächlich großgeschrieben werden, wenn sie als Kurzform verwendet wird (wie die Holländische). Als Adjektivattribut muss sie allerdings kleingeschrieben werden (wie auch Pommes[,] rot-weiß). Daneben wäre noch interessant, wie es zur (zumindest sprachlich inkorrekten) Mischung von Lehnwort (dt. Soße) und Fremdwort (frz. hollandaise) gekommen ist? Eine verständliche Erklärung wäre, dass die Bedienung die eigenwillige Mischung von Pfifferlingen und Sauce hollandaise sprachlich abbilden wollte oder dem Koch pfiffig mitteilen wollte, wie sie zu der ihrer Ansicht bedauernswerten Zusammenstellung steht. Ob mit oder mit abbestellter Hollandaise – wir wünschen eine schmackhafte Pilzsaison und guten Appetit! (09.09.2019)
  • Unterzeichneter
    Hand, die eine Unterschrift unter ein Dokument setztWer eine Unterschrift unter ein Dokument setzt, ist ein Unterzeichneter oder eine Unterzeichnete. Doch woher stammen diese Namen für ›Unterzeichner‹ bzw. ›Unterzeichnerin‹? Die Ausdrücke wirken passivisch, haben jedoch eine aktivische Bedeutung. Sie stammen von dem alten reflexiven Verb sich unterzeichnen für ›unterschreiben‹ ab (vgl. analog dazu ein Verliebter bzw. eine Verliebte zu sich verlieben). Ein Unterzeichneter ist also ein Mann, der sich unterzeichnet hat. In Zeiten der Gendergerechtigkeit könnte man argumentieren, die Pluralform die Unterzeichnenden wäre die beste Lösung, doch das Partizip I kann streng genommen nicht verwendet werden, da ein Dokument oder Brief ja weder während des Schreibens noch während des Lesens unterzeichnet wird. Der Nominalausdruck Unterzeichner kann grundsätzlich synonym zu Unterzeichneter verwendet werden, aber nicht, wenn es um eine Verbindung mit links oder rechts geht. In diesem Fall gibt es sowohl die Möglichkeit der rechts / links Unterzeichnete als auch der Rechtsunterzeichnete / Linksunterzeichnete. (02.09.2019)
  • Karrosserie oder Karosserie?
    Ausschnitt Karosserie eines grünen Autos (Pontiac) vor Himmel, FroschperspektiveWie nennt man den Aufbau von Kraftwagen oberhalb des Fahrgestells? Karrosserie oder Karosserie? Das Wort geht auf das lateinische carrus für ›Wagen‹ bzw. das französische carrosserie zurück, entsprechend würde man erwarten, dass die Variante mit zwei r korrekt ist. Doch in diesem Fall hilft die Etymologie in Bezug auf die Schreibung leider nicht: Im Deutschen wird Karosserie schon lange nur noch mit einem r geschrieben. (26.08.2019)
  • Mehr nah ist nicht gleich näher
    FotobeweisStreng genommen haben Sie Recht: Ein Orthografieproblem ist das nicht; aber das Mitleid mit dieser allzu nahen Person war einfach zu groß. Und so thematisieren wir auch mal ein sprachvergleichendes Problem. Die englische Sprache bildet das »Mehr« an etwas (den Komparativ) nämlich nicht nur mit der Endung -er (happier), sondern auch mit more, wenn etwa die Adjektive vielsilbig sind (more difficult). Die deutschen Sprachteilnehmer wollen dem offensichtlich nicht nachstehen und so wird der Komparativ mitunter formal entsprechend gebildet: mehr sonnig, mehr verantwortlich oder eben mehr nah. Verständlich ist, dass Werbung über Sprachunregelmäßigkeiten auffallen soll, aber da scheint ein Foto doch erfolgversprechender. Oder mehr Erfolg versprechend? Wie auch immer: Seien Sie mehr offen für Sprachwandel – oder auch kritischer! ;-) (19.08.2019)

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite