Orthografie

Tipps für korrekte Rechtschreibung

Vermaiden Sie Fehla! Unsere Rechtschreibexpertin Christina Siever (correctura.com) räumt häufige Rechtschreibfehler auf leichte Weise aus und klärt über typische Zweifelsfälle auf. – Sie haben eine Frage zur Orthografie? Schreiben Sie ihr an orthografie@mediensprache.net.

  • So sehr oder sosehr?
    FotobeweisHeißt es »so sehr« oder »sosehr«? Es kommt darauf an, ob es sich um eine Konjunktion oder um eine adverbiale Fügung handelt. Zusammengeschrieben wird die Konjunktion »sosehr«, mit der ein Nebensatz eingeleitet wird: »Er hat es einfach nicht geschafft, sosehr er sich bemühte.« »sosehr« hat hier eine ähnliche Funktion wie die Konjunktion »obwohl«, d. h. man kann eine Ersatzprobe machen: »Er hat es einfach nicht geschafft, obwohl er sich bemühte.«. Die adverbiale Fügung »so sehr« dahingegen wird getrennt geschrieben: »Ich freue mich so sehr, dass die Tipps auf Anklang stoßen!« (22.01.2018)

    Informationen zum Fehler
  • To-do-Liste
    FotobeweisWomit beginnen viele Menschen die neue Woche? Richtig! Mit einer Liste zu erledigender Aufgaben, einer Liste mit To-dos. Der Ausdruck »To-do-Lis­te« stand übrigens 2006 zum ersten Mal im Rechtschreibduden. Wie wurde eine solche Liste davor genannt? In der Schweiz spricht man von einer »Pendenzenliste«, Pendenzen sind unerledigte Aufgaben bzw. schwebende Angelegenheiten. Jetzt wünsche ich allen viel Erfolg beim Abarbeiten ihrer To-do-Liste! (15.01.2018)
  • zuvorderst oder zuvörderst?
    FotobeweisWas ist der Unterschied zwischen »zuvorderst« und »zuvörderst«? Der Umlaut natürlich! Dieser bringt auch einen Bedeutungsunterschied mit sich: Die Form ohne Umlaut bezieht sich auf die Position und bedeutet ›ganz vorn‹. Die veraltende Form »zuvörderst« dahingegen wird verwendet, um den zeitlichen Ablauf zu benennen, und bedeutet ›zuerst›‹, aber auch ›in erster Linie‹ oder ›vor allem‹. Wir können also fragen: Welcher der drei Könige ritt zuvorderst, Caspar, Melchior oder Balthasar? Und jetzt interessiert zuvörderst: Wer ist denn in diesem Jahr König geworden? Bei uns die Jüngste! (08.01.2018)

    Informationen zum Fehler
  • Frohes Neues!
    FotobeweisNeujahrswünsche sind nicht nur partybedingt diffizil: Sie können zwar dem Duden zufolge sowohl ein frohes neues Jahr als auch ein frohes Neues Jahr (kurz: frohes Neues) wünschen. Großgeschrieben werden aber normalerweise Ausdrücke, die eine andere Bedeutung haben als die wörtliche Lesart. So lässt sich etwa das Schwarze Meer von einem unbestimmten dunklen schwarzen Meer unterscheiden, das Schwarze Brett für Aushänge von irgendeinem farblich schwarzen Brett und das neue Jahr eben vom Neuen Jahr. Doch halt: Was ist denn die besondere Bedeutung vom Neuen Jahr? Der Neujahrstag? Um sicherzugehen und dem Adressaten ein ganzes frohes Jahr zu wünschen, sollte man neue daher kleinschreiben. Das Neue Jahr könnte andernfalls auf den 1. Januar bezogen werden, den Neujahrstag. Alles klar? Na dann, prosit Neujahr! (01.01.2018)
  • piksen oder pieksen?
    Fotobeweis🎄🎄🎄 Vielerorts stehen jetzt schön geschmückte Weihnachtsbäume, auch Christbäume genannt. Was für ein Baum ist es denn? Eine Nordmanntanne, Blaufichte, Rotfichte, Nobilistanne oder Douglasie? Und welche davon pikst am wenigsten? »piksen« wird so häufig falsch (»pieksen«) geschrieben, dass der Duden diese Form sogar als falsche Schreibung aufführt.
    Doch zurück zu den Bäumen: Dieser Weihnachtsbrauch stammt aus Deutschland und hat sich im 19. Jahrhundert in der ganzen Welt verbreitet. In rund 80 Prozent der Fälle wird in Deutschland übrigens eine Nordmanntanne bevorzugt, die weniger pikst als die Blaufichte. Letztere war allerdings die beliebteste Baumart von den 1960er- bis Mitte der 1970er-Jahre, davor dominierte die Rotfichte. In diesem Sinne: Fröhliche, nicht piksende Weihnachten und einen guten Rutsch ins 2018! 🎄🎄🎄 (25.12.2017)

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite