Zur Startseite von mediensprache.net

Lexikon

Kleines linguistisches Wörterbuch

Es konnten insgesamt folgende 7 Einträge zu Ihrer Suchanfrage Kompositum gefunden werden:

Adjektivkompositum, Bildung eines komplexen Wortes, das aus mindestens zwei Morphemen besteht, die sonst als selbstständige Wörter vorkommen. An der Komposition können verschiedene Wortarten beteiligt sein. Das rechte Glied der Bildung bestimmt kategorial das gesamte Kompositum. Bei einem Adjektivkompositum muss es aus einem Adjektiv gebildet sein. Beispiel: Verb + Adjektiv; denkfaul, strapazierfähig; Nomen + Adjektiv: krebsrot, taghell; Adjektiv + Adjektiv: hellblau, hochaktuell
s. auch → Kompositum

Determinativkompositum, in der Wortbildung nominale Wortzusammensetzungen, bei denen das erste Wort das Zweitwort näher bestimmt wie zum Beispiel 'Frauenhau', 'Schneckenhaus', 'Fußballplatz'. Die Determinativkomposition ist die häufigste vorkommende nominale Wortkomposition. Beispiel: Holztisch: Tisch=Grundwort und Holz= Bestimmungswort
s. auch → Kompositum, → Wortbildung

Kompositum (auch: Zusammensetzung), ein aus zwei oder mehr in der Regel freien lexikalischen Morphemen zusammengesetztes Wort (Ausnahme: Konfixkompositum) Beispiel: Laufmasche, Hinterhof, Deutschlehrer, Biohof (von annek.moeller@web.de)
s. auch → Determinativkompositum, → Kopulativkompositum, → Rektionskompositum, → Konfixkompositum, → Morphem, → Derivation

Konfixkompositum, Komposition, die mindestens ein Konfix enthält. Zum Beispiel besteht 'Philologe' aus dem Präkonfix 'philo', der Fuge 'o' dem Postkonfix 'log' und dem morphologischem Rest 'e'. Beispiel: Hardware, Philologe, Biobauer
s. auch → Komposition, → Konfix

Kopulativkompositum (auch: Kooperativkompositum, Additivum, Dvandva, Reihenwort), ein aus mehr oder zwei gleichgeordneten Worten zusammengesetztes Wort, in dessen Bedeutung sich die Bedeutung der einzelnen Lexeme summiert. Beispiel: süßsauer
s. auch → Kompositum

Possessivkompositum (auch: Bahuvrihi, exozentrisches Kompositum), exozentrisches Kompositum, bei dem das zeite Glied nicht determiniert wird, sondern sich auf eine prominente Eigenschaft des Gemeinten bezieht. Beispiel: Dickkopf (nicht ein dicker Kopf, sondern eine starrsinnige Person), Milchgesicht
s. auch → Kompositum, → Determinativkompositum

Rektionskompositum, eine Zusammensetzung aus einer Rektion, einem -s und einem Kompositum. Dabei ist der letzte Bestandteil der Kopf der Komposition und besitzt eine Argumentstruktur, die vom ersten Teil erfüllt wird. Beispiel: Frauenversteher, Gewichtheber (von AnnZie)
s. auch → Komposition, → Rektion

Nicht das, was Sie gesucht haben? Meinten Sie Kommunikationskanal, Kompositionalität, Kompositionsakzent, Konfixkompositum, Komposition, Konfigurationalität, Konfix? Fehlt ein Eintrag? Dann weisen uns bitte auf das Fehlen hin und klicken Sie hier. Oder verändern Sie die Suche:

Neue Suche

Geben Sie einen oder mehrere Suchbegriffe ein oder den Anfangsbuchstaben des gesuchten Wortes ein:

Neueinträge

Kennen Sie schon unsere Neulinge? Transposition, semantische, tonisch, MTLD, Tokenfrequenz, Iteration, Iterativbildung, Kiezdeutsch, Motivierung, Erbwortschatz, Rezipientenpassiv, Rektionskompositum, Implosiv, Index, ASCII, Adposition

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite

Hinweis zum vorgeschlagenen Eintrag/zur Frage: Kumulation bedeutet Anhäufung, Kumulus ist mir fachsprachlich nur als Wolkenform bekannt; Kumulation gibt es in verschiedenen Fächern (Chemie, Statistik), doch ist mir keine linguistische Verwendung bekannt (daher kein Eintrag).
Samstag, 2. Februar 2019 siever
hdl
Montag, 27. Mai 2013 seeyoungcho
Einige Spezifiezierungen könnten noch gemacht werden bzw. Unterpunkte erstellt werden. Ansonsten eine sehr übersichtliche und hilfreiche Seite!
Donnerstag, 24. Januar 2013 Gast