Zur Startseite von mediensprache.net

Lexikon

Kleines linguistisches Wörterbuch

Es konnten insgesamt folgende 8 Einträge zu Ihrer Suchanfrage Zeichen gefunden werden:

Diakritikon (auch: diakritisches Zeichen), bestimmte graphische Zusatzzeichen, die der Erweiterung der Aussprache oder Bedeutung eines schon vorhandenen sprachlichen Zeichens dienen (im Deutschen zum Beispiel die Punkte über den Umlauten). Beispiel: Umlautzeichen (ä,ü,ö)
s. auch → Zirkumflex, → Tilde

Graphem (auch: Schriftzeichen), schriftliches Zeichen einer Sprache, kleinste bedeutungsunterscheidende Einheit des Schriftsystems, das einen bestimmten Laut (Phonem) repräsentiert; ein Laut kann auch durch mehrere Schriftzeichen repräsentiert werden (<sch> für [ʃ]). Beispiel: <a>, <b>, <c>.
s. auch → Phonem, → Graph

Ideogramm (auch: Begriffszeichen), Begriffszeichen, die einen ganzen Begriff symbolisieren, ohne dass es eine bildliche Assoziation zum Referenzobjekt gibt. Beispiel: manche Verkehrzeichen wie Halteverbot, Zahlzeichen, nicht-alphabetische Zeichen wie +, &

Ikon (auch: Ikonisches Zeichen), abstrakte Darstellung für oder von etwas anderem, die mindestens ein Merkmal mit dem darzustellenden Objekt gemeinsam hat.

indexikalisches Zeichen (auch: Index), Zeichen, das auf etwas anderes verweist beziehungsweise Anzeichen für etwas ist. Beispiel: Schmerz (verweist auf) Krankheit/Verletzung, Rauch auf Feuer
s. auch → Ikon

Logogramm (auch: Wortzeichen), Schriftzeichen, das ein Wort ausdrückt. Beispiel: "§" für Paragraph, "%" für Prozent

Semiotik (auch: Zeichentheorie, Zeichenwissenschaft, Sematologie, Semiologie), Lehre von den (sprachlichen und nichtsprachlichen) Zeichen und Zeichenprozessen.

Zeichen, ein der zwischenmenschlichen Verständigung dienendes, sinnlich wahrnehmbares Signal, das aufgrund gesellschaftlicher Übereinkunft Träger einer bestimmten Information ist.
s. auch → Ikon, → Index, → Symbol

Nicht das, was Sie gesucht haben? Fehlt ein Eintrag? Dann weisen uns bitte auf das Fehlen hin und klicken Sie hier. Oder verändern Sie die Suche:

Neue Suche

Geben Sie einen oder mehrere Suchbegriffe ein oder den Anfangsbuchstaben des gesuchten Wortes ein:

Neueinträge

Kennen Sie schon unsere Neulinge? Transposition, semantische, tonisch, MTLD, Tokenfrequenz, Iteration, Iterativbildung, Kiezdeutsch, Motivierung, Erbwortschatz, Rezipientenpassiv, Rektionskompositum, Implosiv, Index, ASCII, Adposition

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite

Hinweis zum vorgeschlagenen Eintrag/zur Frage: Kumulation bedeutet Anhäufung, Kumulus ist mir fachsprachlich nur als Wolkenform bekannt; Kumulation gibt es in verschiedenen Fächern (Chemie, Statistik), doch ist mir keine linguistische Verwendung bekannt (daher kein Eintrag).
Samstag, 2. Februar 2019 siever
hdl
Montag, 27. Mai 2013 seeyoungcho
Einige Spezifiezierungen könnten noch gemacht werden bzw. Unterpunkte erstellt werden. Ansonsten eine sehr übersichtliche und hilfreiche Seite!
Donnerstag, 24. Januar 2013 Gast