Vor dem Hintergrund eines Hackerangriffs wurden sicherheitshalber alle Passwörter zurückgesetzt und ein altes Backup eingespielt. mehr
Zur Startseite von mediensprache.net

Lexikon

Kleines linguistisches Wörterbuch

Es konnten insgesamt folgende 3 Einträge zu Ihrer Suchanfrage Token gefunden werden:

Token, die tatsächlich genutzte(n) sprachliche(n) Einheit(en) (Wortformen) eines Satzes; Type bezeichnet hingegen, wieviele unterschiedliche lexikalischen Wörter dabei benutzt wurden und gibt somit den genutzten Wortschatz wieder. Beispiel: freue, freust, freute (von Torsten Siever)
s. auch → Type-token-Relation, → Tokenfrequenz, → Type

Tokenfrequenz (auch: Gebrauchsfrequenz), Häufigkeit eines sprachlichen Tokens (im Regelfall eine Wortform) in einem Text(korpus). Zusammengefasst werden können Tokens unter einem Type (dann im Regelfall das lexikalische Wort). Beispiel: In »Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt« hat bleibt eine Tokenfrequenz von 2. (von Torsten Siever)
s. auch → Token

Type-token-Relation, kurz TTR, Verhältnisbeschreibung von Gesamtwortzahl (Token) einer Äußerung/eines Textes zum Wortschatz (Type) dieser Äußerung/dieses Textes. Meist entspricht dem Token die konkrete Wortform (freust, freue, freute), Type hingegen dem lexikalischen Wort (freuen). Gemessen werden kann die Ratio etwa mit dem MTLD (measure of textual lexical diversity). (von Torsten Siever)
s. auch → Type, → Token, → MTLD

Nicht das, was Sie gesucht haben? Fehlt ein Eintrag? Dann weisen uns bitte auf das Fehlen hin und klicken Sie hier. Oder verändern Sie die Suche:

Neue Suche

Geben Sie einen oder mehrere Suchbegriffe ein oder den Anfangsbuchstaben des gesuchten Wortes ein:

Neueinträge

Kennen Sie schon unsere Neulinge? Transposition, semantische, tonisch, MTLD, Tokenfrequenz, Iteration, Iterativbildung, Kiezdeutsch, Motivierung, Erbwortschatz, Rezipientenpassiv, Rektionskompositum, Implosiv, Index, ASCII, Adposition

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite

Hinweis zum vorgeschlagenen Eintrag/zur Frage: Kumulation bedeutet Anhäufung, Kumulus ist mir fachsprachlich nur als Wolkenform bekannt; Kumulation gibt es in verschiedenen Fächern (Chemie, Statistik), doch ist mir keine linguistische Verwendung bekannt (daher kein Eintrag).
Samstag, 2. Februar 2019 siever
hdl
Montag, 27. Mai 2013 seeyoungcho
Einige Spezifiezierungen könnten noch gemacht werden bzw. Unterpunkte erstellt werden. Ansonsten eine sehr übersichtliche und hilfreiche Seite!
Donnerstag, 24. Januar 2013 Gast