Lexikon

Berlinisch-Wörterbuch

Es konnten insgesamt folgende 2 Einträge zu Ihrer Suchanfrage Bulette gefunden werden:

Bulette, 1. Frikadelle. Ob Ketchup oder Curry dazugehört, sei dahingestellt. Eines aber ist gewiß: ob Arbeiter, Angestellter oder Professor - jeder hat sie schon mal gegessen, und jeder Berliner kennt ihren Namen. Das Wahrzeichen der Berliner Speisekarte ist allen bekannt, weniger jedoch ihr hochdeutscher Name. Wahrscheinlich wurde die Bulette von den Hugenotten mitgebracht, auf jeden Fall leitet sich ihr Name von boulette, d. h. Fleischkügelchen, ab. Einen hohen Fleischgehalt der Bulette scheinen die Berliner allerdings zu bezweifeln, warum sonst hätte die Bulette Spitznamen wie Bäckerbraten, Semmeltörtchen oder Kampfbrötchen. 2. ironisch für Polizistin und 3. Frauenbrust.
s. auch → Bäckerbraten, → Semmeltörtchen, → Kampfbrötchen

Wanderbulette, Frikadelle im Brötchen.

Nicht das, was Sie gesucht haben? Meinten Sie baletti machen, blöde, Boulette? Fehlt ein Eintrag? Dann weisen uns bitte auf das Fehlen hin und klicken Sie hier. Oder verändern Sie die Suche:

Neue Suche

Geben Sie einen oder mehrere Suchbegriffe ein oder den Anfangsbuchstaben des gesuchten Wortes ein:

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite

kenntnisreich und witzig
Donnerstag, 31. Mai 2012 Gast
det ?
Samstag, 17. Dezember 2011 Gast
Die meisten Begriffe sind nicht reinberliinerisch sondern entweder im gesamt Norddeutschen Raum oder gar in ganz Deutschland zu finden. Einige sind jüdischen Ursprungs und einige Ostpreußischen Ursprungs.
Dienstag, 19. April 2011 Gast