Zur Startseite von mediensprache.net
Zum Bereich

Linguistische Grundlagen

Hier finden Sie den sechsten und jüngsten Bereich von mediensprache.net: basix. Er soll den anderen insofern als Basis dienen, als er die notwendigen linguistischen Grundlagen zum Gegenstand hat. Der Bereich wird – wie die anderen – sukzessive ausgebaut und besteht aus den Bereichen Phonologie/Phonetik, Morphologie, Syntax, Semantik, Semiotik und Pragmatik. Sie finden hier auch etwas über die Themen Orthografie, Sprachökonomie und E-Learning.

Inhalte unklar? Dann schauen Sie in den detaillierteren Überblick.

Orthografie

Tipp: Besser remis als verloren

SchachIn der nun endgültig hinter uns liegenden Weihnachtszeit hat der eine oder die andere mit Sicherheit ein Schachbrett unter dem Baum vorgefunden. Bei einem ungleichen Paar endete die Partie vermutlich nicht remis. Das Adjektiv für ein unentschiedenes Spielende ist über das Französische von lateinisch remittere ›zurückschicken‹ entlehnt. Beim Remisieren wird ein Remis erzielt, was verdeutlichen soll, dass das Wort nicht nur adjektivisch, sondern auch substantivisch verwendet werden kann. Die ebenfalls als Weihnachtsgeschenk geeignete (Lok-)Remise ist die feminine Variante (daher mit -e) und bedeutet ›(Lok-)Schuppen‹. Die auch nicht ganz ungeeignete Remittende geht im Übrigen ebenfalls darauf zurück; es bezeichnet ein Druckerzeugnis, das mängelbedingt an den Verlag zurückgesendet worden ist (Remission). Wussten Sie alles schon: Remis! War es Ihnen neu: Schach! ;-) (11.01.2021)

Weitere Tipps unserer Expertin und Wortlisten gibt es im Orthografie-Spezial.

4x Aktuelles
NEUdruckreif

Neue Networx

Marcel Dräger beschäftigt sich in der Networx Nr. 90 mit dem Thema »Auffindbarkeit, Sichtbarkeit, Usability und Zukunft von digitalen Sprachressourcen«. mehr

Reichen Sie eine zukünftige Networx ein!

Wörterbücher

Wort unklar?

Kennen Sie eigentlich schon das Wort tonisch? Testen Sie unsere kleinen Wörterbücher zur Linguistik (1302 Lemmata) und zum Berlinischen (2293).

Oder fehlt etwas? Tragen Sie es nach.

NEUPublikation im Fokus

Auffindbarkeit, Sichtbarkeit, Usability und Zukunft von digitalen Sprachressourcen

Wer heute eine sprachbezogene Information sucht, sucht online. Damit bei dieser Suche die relevanten Informationen aus wissenschaftlich erarbeiteten Sprachressourcen berücksichtigt werden, müssen diese Quellen im Netz auffindbar und gut sichtbar sein. Wie das ohne einen Verlust an lexikographischer Qualität gelingen kann, war Thema des Forschungsprojekts „Digitale Sprachressourcen“ an der Universität Zürich. Dieser daraus resultierende Beitrag zeigt anhand praktischer Beispiele, wie sich die Auffindbarkeit von sprachbezogenen Informationen unterstützen lässt durch eine Suchmaschinenoptimierung, die mit der wissenschaftlichen Lexikographie kompatibel ist. Es wird ausgeführt, weshalb es wichtig ist, die Sichtbarkeit des Werkes zu erhöhen, welches hinter Informationen steht, die Suchmaschinen anzeigen. Weiter wird aufgezeigt, dass die genannten Bestrebungen keinen Widerspruch zur Benutzendenfreundlichkeit von digitalen Sprachressourcen bzw. von lexikographischen Artikeln darstellen, sondern dass sie diese sogar verbessern. Der Beitrag plädiert für eine Unterscheidung zwischen der „Werk-Identität“ einer Sprachressource und ihrer „Informationsspeicher-Identität“: Es wird dabei dargelegt, dass das klassische Verständnis vom ganzheitlichen Nachschlagewerk bei der Suchmaschinensuche zwar eine zunehmend nachrangige, aber dennoch in veränderter Weise bedeutsame Rolle spielt. Der zentrale Gedanke ist, dass digitale Werke über die enthaltenen Informationen gefunden werden und dass darin das Potential für eine weitergehende Nutzung und Bekanntheit liegt. Abschließend entwickelt der Beitrag aus den Konzepten und Elementen erfolgreicher Web-Angebote (bspw. von Youtube oder Amazon) eine Zukunftsvision für einen „Digitalen Marktplatz für Sprachinformationen“. mehr

Sie haben ein neues Buch zum Thema geschrieben? Stellen Sie es hier vor.

NEULiteratur

Neue Publikationen zum Thema

Dräger, Marcel (2020). »Auffindbarkeit, Sichtbarkeit, Usability und Zukunft von digitalen Sprachressourcen«. Nr. 90 in unserer Online-Reihe Networx. online lesbar

Oepping, Frederic (2020). »Kleine Entfernung[k], großer Unterschied? Ein Vergleich der dialektalen Aussprachemerkmale zwischen Hannover und Herford«. Nr. 88 in unserer Online-Reihe Networx. online lesbar

Schlobinski, Peterm (2019). »Berlinisch: variation and transformation processes of a city language«. Aufsatz im Sammelband The Sociolinguistic Economy of Berlin. Cosmopolitan Perspectives on Language, Diversity and Social Space. mehr


Suchen Sie in 1482 Publikationen nach Ihrer gewünschten Publikation:

Ihre Publikation zum Thema fehlt? Sie können sie hier nachtragen oder hochladen.

online & free

Netzpublikationen

Sie suchen Literatur, die Sie sofort lesen können? Ohne Leihkarte und Mahngebühren! Sie haben 145 Titel zum Thema gefunden – jetzt einfach kostenlos downloaden. mehr

Oder stellen Sie Ihre hier zur Verfügung!

Mitstreiter

Mitglieder im Bereich

Sie suchen Kolleginnen und Kollegen, die ebenfalls im Bereich basix arbeiten? Sie haben Glück und 32 gefunden! mehr

Noch kein Mitglied? Eintragen.

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite

Vielen dank! Die Seite hat mir bei meienr BA-arbeit gut geholfen.
Freitag, 25. April 2014 Moyang
Die Infos sind sehr hilfreich, bitte unbedingt erweitern.
Samstag, 29. März 2014 Juliane_Briem
Sie sollten die Rubriken mit neuen Begriffen kodieren um seriöser zu wirken. Ausserdem sollten Sie das Seitendesign neu überarbeiten und links besser farblich hervorheben (:
Montag, 9. Juli 2007 Gast