Publishing

Die Standardnummer ISBN

Standardnummern ISBN und ISSN

Das ISBN-System basiert auf der von Prof. Foster (Irland) entwickelten Standard-Buchnummer. Sie wird seit 1967 in England und seit 1968 in den Vereinigten Staaten verwendet. Die Aufgabe der ISBN besteht in der weltweit eindeutigen Identifikationsmöglichkeit von Büchern. Ausgeschlossen sind hier Noten, Zeitungen, Zeitschriften oder anderes periodisch erscheinende Schrifttum.

Aufbau der ISBN

Die ISBN ist eine eindeutige Nummer, bestehend aus 10 Stellen, die in vier Bereiche gegliedert sind: ISBN 3-927715-83-2

  • Gruppennummer: Identifiziert nationale, geografische, Sprach- oder ähnliche Gruppen.
  • Verlagsnummer: Identifiziert den einzelnen Verlag.
  • Titelnummer: Identifiziert das einzelne Buch, welches in dem unter 2. identifizierten Verlags publiziert wird.
  • Prüfziffer

 

Bezug der ISBN

Die ISBN wird von der nationalen ISBN-Agentur der Bundesrepublik Deutschland vergeben. Sie ist kostenpflichtig. Sie können wählen zwischen einer Einzel-ISBN (ca. 120 DM ohne/150 DM mit Eintrag im Verzeichnis lieferbarer Bücher), eines 10er-Blocks (ca. 260 "mit") oder eines 100er-Blocks (ca. 300 "mit"). Die Beantragung erfolgt unter:

Buchhändler-Vereinigung GmbH
Internationale Standard-Buchnummer
Agentur für die Bundesrepublik Deutschland
PF 10 04 42
60004 Frankfurt

E-Mail: lehr@bhv.de
Tel-Nr.: +49 (0) 69 1306-387
Fax-Abruf: +49 (0) 6123 99154

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite