Aus der Presse

NASA sucht griffigeren Namen

Die Pluto-Sonde New Horizons steuert ihr nächstes Ziel an. Jetzt lässt die NASA über einen schönen Spitznamen für (486958) 2014 MU69 abstimmen. Und jeder darf Vorschläge machen.

»Um das Risiko eines PR-Fiaskos im Rahmen zu halten (Stichwort: Boaty McBoatface), verläuft die Abstimmung in geregelten Bahnen. Zur Auswahl stehen nur vom New Horizons Science Team handverlesene Kandidaten. Derzeit sind es acht, darunter ›Año Nuevo‹ oder Neujahr auf Spanisch. Dieser Spitzname spielt darauf an, dass die Sonde ihren Vorbeiflug am Silvesterabend 2019 machen wird. [...] Bislang wurde MU69 nur von Teleskopen aus beobachtet. Viel ist nicht bekannt über das einige dutzend Kilometer große Objekt. Vermutlich handelt es sich um zwei oder drei Brocken, die entweder umeinanderkreisen oder sich berühren, ähnlich wie beim Kometen Tschurjumow-Gerasimenko, den die Sonde Rosetta kürzlich besuchte. Die Namenskandidaten ›Peanut, Almond, Cashew‹ (Erdnuss, Mandel, Cashew) heben dementsprechend auf die wahrscheinliche Form des Körpers ab. Auch ein weiterer Vorschlag – der aktuelle Spitzenreiter nach Stimmen – lehnt sich vage an die mutmaßliche Gestalt von MU69 an: ›Mjölnir‹, besser bekannt als Hammer des nordischen Gottes Thor.« [10.11.2017, 06:30 Uhr, Quelle: Spektrum der Wissenschaft [J. Dönges]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6199 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite