Aus der Presse

»Seatchat«: Reisende flirten mit Fremden im Flieger

Neuer Passagier-Chat funktioniert bei Qantas Airlines mit Platznummer.

»Passagiere von Qantas Airways können sich mit privaten Chats an ihren Sitz-Displays die Zeit in der Luft vertreiben. Mit der Software ›Seatchat‹ wird für die Kontaktaufnahme lediglich die Platznummer des jeweils anderen benötigt. Via Twitter[] betiteln zahlreiche User den Service bereits als ›Tinder der Lüfte‹. Mit dem Start der neuen Boeing Dreamliner will die australische Fluggesellschaft Qantas auch für ihre Passagiere mehr Entertainment bereitstellen. Seatchat, das in die an den Sitzen befestigten Bildschirme integriert ist, soll genau diesen Faktor in die Flugzeuge bringen. Wer einen interessanten Passagier entdeckt hat, muss lediglich seine Platznummer im Flieger ausfindig machen. Unter Eingabe der Nummer kann er den ausgewählten Mitfliegenden dann über Seatchat direkt anschreiben.« [31.10.2017, 12:01 Uhr, Quelle: pressetext [S. Manzey]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6198 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite