Aus der Presse

Likes entscheidend bei Wahl des Reiseziels

Social Media hat die Natur des Statusurlaubs entscheidend verändert.

»Eine Studie der Universität of Georgia zeigt, dass die Wahl eines Reiseziels sehr davon abhängt, wie viele Facebook[]- und Instagram-Likes sich User erhoffen dürfen. Je beeindruckender eine Destination für Social-Media-Freunde ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, eine Reise dorthin zu unternehmen, sagt die Studie. ›Das ist vor allem wichtig, nachdem Narzissmus immer mehr zur Norm und das Posten von Reisefotos auf den sozialen Medien eine primäre Motivation für das Reisen geworden ist‹, erklärt[] Bynum Boley, Autor der Studie. Für die Studie entwickelten die Forscher die sogenannte ›Social Return Scale‹ (SRS) für Reisen. Dies Skala basiert auf dem antizipierten Feedback auf Social-Media-Kanälen – wie viel virtueller Eindruck also damit zu schinden ist.« [30.10.2017, 09:17 Uhr, Quelle: pressetext [C.Sec]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6194 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite