Aus der Presse

»Research Center« zu Künstlicher Intelligenz in Tübingen

Amazon und die deutsche Max-Planck-Gesellschaft wollen gemeinsam in Baden-Württemberg am Thema Künstliche Intelligenz (KI) forschen.

»In den kommenden Jahren will Amazon 1,25 Millionen Euro investieren, um neue Forschungsgruppen der ›Cyber Valley-Initiative‹ in Tübingen zu finanzieren. Vorgesehen sei, in den kommenden fünf Jahren 100 Stellen für Experten im Tübinger Research Center zu schaffen. Das Labor in Tübingen ist das vierte Research Center von Amazon in Deutschland. Entsprechende Einrichtungen gibt es bisher in Berlin, Dresden und Aachen. Die Landesregierung finanziert seit fast einem Jahr auf Initiative der Max-Planck-Gesellschaft gemeinsam mit den Universitäten Stuttgart und Tübingen sowie mit verschiedenen Firmen einen Forschungsverbund für künstliche Intelligenz. Zu den beteiligten Unternehmen zählen BMW, Bosch, IAV, Daimler, Porsche und ZF Friedrichshafen.« [24.10.2017, 08:59 Uhr, Quelle: heise online [K. Beer]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6194 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite