Aus der Presse

Rätsel des »Weißen Pferdes« gelöst?

Das berühmte Weiße Pferd von Uffington war vielleicht doch kein bloßes Stammeszeichen.

Das »das in den weißen Kalkstein gescharrte Portrait eines Pferdes ist 110 Meter lang und damit eines der größten Geoglyphen Europas. Wann[] genau es entstand und wer es erschuf, ist bis heute unbekannt. Archäologen vermuten aber, dass es aus der späten Bronzezeit oder frühen Eisenzeit stammt und damit mehr als 2.500 Jahre alt ist.« Der Archäologe Joshua Pollard von der University of Southampton »hat die Lage und den Kontext des Pferdes genau untersucht und dabei gleich mehrere Indizien gegen die gängige Stammeszeichen-Theorie und für eine eher rituell-religiöse Bedeutung des Weißen Pferdes entdeckt. [...] Das Weiße Pferd stellt kein Stammeszeichen dar, sondern ist ein sogenanntes ›Sonnenpferd‹ – ein in der europäischen Bronzezeit weitverbreitetes religiöses Symbol. Es repräsentierte das Pferd, das den mythischen Sonnenwagen zog.« [28.04.2017, 07:24 Uhr, Quelle: scinexx]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6265 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite