Aus der Presse

»It's not you, it's your emoji«

Eine Studie liefert Hinweise darauf, welche Emojis beim Flirten ankommen – und welche nicht.

Der US-Dating-Dienst Clove hat das Verhalten seiner rund drei Millionen Nutzer im Hinblick auf die Verwendung von Emojis analysiert. Dabei wurde einerseits die geschlechtsspezifische Anzahl der versendeten Emojis (»love to send«) angegeben. Andererseits wurde die Anzahl der Reaktionen auf Emojis ausgezählt (»replying to«). Das Ergebnis ist eine zweigeteilte Liste an Emojis, die Männer und Frauen gern versenden oder woraus sie gern reagieren – und worauf Männer und Frauen eher nicht reagieren. Bei den Frauen sind das etwa Bizeps, Aubergine (als Phallussymbol) und Faustschlag, bei den Männern der Kothaufen, der Ring und ein weinendes Gesicht. [21.04.2017, 11:05 Uhr, Quelle: Clover]

Torsten Siever

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6197 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite