Aus der Presse

»Werbung muss invasiv sein«

Auf der Konferenz Online Ad Summit in Köln ging es um das Streitthema Qualität in der Onlinewerbung.

»Mangelnde Transparenz, Werbung auf illegalen Seiten, Betrug – im Vorfeld der Branchenleitmesse dmexco hat die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) ein kritisches Bild der Lage in der Online-Werbebranche gezeichnet. In einem pünktlich zur Messe veröffentlichten Forderungskatalog drängt die Organisation, die 100 Mitgliedsunternehmen mit jährlichen Werbeetat von insgesamt 8,5 Milliarden Euro vertritt, auf Reformen. In erster Linie verlangen die Werbekunden bessere Daten um den Erfolg ihrer Kampagnen besser überwachen können. Auf dem Online Ad Summit in Köln stießen die Forderungen teils auf Unverständnis. Bei dem Treffen der Werbebranche vor der dmexco betonten die Vertreter von Agenturen, dass die Kritikpunkte oft nicht auf den deutschen Markt zuträfen und die Verwirrung um die verschiedenen Produkte nie ganz zu beseitigen sei.« [14.09.2016, 08:15 Uhr, Quelle: heise online [T. Kleinz]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6194 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite