Aus der Presse

Handy-Nutzung auf Autobahnen häufiger

Einer Studie der TU Braunschweig zufolge nehmen Autofahrer ihr Smartphone auf Autobahnen doppelt so häufig in die Hand wie im Stadtverkehr.

Die Verkehrspsychologen registrierten bei ihren Beobachtungen Tippen auf dem Handy als häufigste Nebenbeschäftigung von Autobahnfahrern. 5,8 Prozent waren durch Tippen abgelenkt, weitere 1,5 Prozent hielten das Mobiltelefon ans Ohr. Damit nutzen auf Autobahnen doppelt so viele Fahrer ihr Handy vorschriftswidrig wie im Stadtverkehr. Dort tippten 2,3 Prozent, 1,4 Prozent hielten ihr Telefon zum Gespräch am Ohr. Nach Angaben des NDR sieht Studienleiter Prof. Mark Vollrath darin eine Ursache für viele Auffahrunfälle auf Autobahnen. »Das ist die stärkste Form der Ablenkung: Eine Hand weg vom Lenkrad und insbesondere den Blick weg von der Straße – und das häufig erstaunlich lange. Bei den hohen Geschwindigkeiten auf den Autobahnen fährt man da schnell 50 oder 100 Meter blind.« [13.09.2016, 07:07 Uhr, Quelle: NDR]

Torsten Siever

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6194 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite