Aus der Presse

Aktivist trickst Gesichtserkennung aus

Protest gegen immer schärfere Überwachungsgesetze zeigt Untauglichkeit von Biometrie auf.

»Einen Ausweg aus der Überwachung sehen manche darin, ihre Identität zu verschleiern, indem sie diese Merkmale mit Prothesen verändern. Leonardo Selvaggio leiht zu diesem Zwecke anderen Menschen sein Gesicht. Der Amerikaner vertreibt unter dem Label ›URME‹ (›you are me‹) eine Maske aus Kunstharz, die ziemlich realistisch sein Antlitz nachbildet. ›URME schlägt vor, wenn man schon die Überwachung nicht ändern kann, zumindest das Objekt der Überwachung zu verändern – insbesondere den Menschen‹, so Selvaggio. Die Maske sei eine ›Identitätsprothese‹. Mit ihr lasse sich die Annahme aushebeln, Gesichtserkennung sei eine zuverlässige Methode zur Identifizierung von Personen. Allein mit der bloßen Existenz einer Gesichtsprothese könne in der Theorie jeder jemand anderes sein. Die neue Identität aus dem 3D-Drucker kann man online bestellen.« [19.08.2016, 07:36 Uhr, Quelle: Spiegel online [T. Sickert]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6267 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite