Aus der Presse

›Penthouse‹-Printausgabe eingestellt

Veränderte Mediennutzung und Gratisinhalte im Web erhöhen Druck.

»Der Siegeszug des Internets hat nun auch dem US-Männermagazin ›Penthouse‹ zugesetzt. Der monatlich erscheinende Hochglanztitel, der in zahlreichen verschiedenen Ländern und Sprachen erscheint, wird ab sofort auf die weitere Herausgabe einer gedruckten Version verzichten. Diese drastische Maßnahme sei notwendig geworden, da man dem enormen Druck der Gratis-Konkurrenz aus dem Web nicht mehr Stand halten könne, heißt es von den Verantwortlichen. [...] Penthouse wurde 1965 vom Amerikaner Bob Guccione in Großbritannien gegründet und konnte sich in den USA bald auch als Alternative zum Rivalen ›Playboy‹ etablieren. Zu seinen Hochzeiten erreichte das Magazin alleine in den USA eine Auflage in Millionenhöhe.« [13.03.2016, 10:55 Uhr, Quelle: pressertext [M. Steiner]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6196 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite