Aus der Presse

E-Book-App »Crave« soll Lesevergnügen erhöhen

Die Software des Start-Ups Paragraph ist die Antwort der Buchindustrie auf die Smartphone-Welt.

Ziel ist es, »neue Impulse zu schaffen und diese in die neue digitale Welt zu führen. Denn die Leser haben oft nur wenige Minuten, die sie in eine Geschichte investieren können. In dieser Zeit muss es den Anbietern somit gelingen, Leser zu fesseln – und das gelingt besser mit Fotos, Videos und mit Klang«, davon ist Paragraph-Gründer Ziv Navoth überzeugt. »Crave ist für ihn eine theatralische Ausgabe für Liebesromane. Liest der User ein E-Book via Crave, unterbricht die App die Geschichte in periodischen Abständen mit einer SMS-Unterhaltung zwischen zwei Charakteren, einem Video eines Schauspielers, der einen der Helden des Romans mimt oder auch mit animierten GIFs[]. Jede Art der mobilen Kommunikation soll auch auf der Crave-Plattform seinen Niederschlag finden. Die Gründer sind dabei nicht bescheiden in ihren Ansprüchen, wenn sie meinen: ›Dieses Format könnte den Roman retten‹.« [15.01.2016, 09:58 Uhr, Quelle: pressetext [C. Sec]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6200 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite