Aus der Presse

Google darf Bücher durchsuchen

Google hat in dem Dauer-Streit mit der amerikanischen Buchbranche über die Digitalisierung von Millionen Büchern einen weiteren Erfolg vor Gericht errungen.

»Ein US-Berufungsgericht bestätigte ein fast zwei Jahre altes Urteil, laut dem der Internet-Konzern digitalisierte Bücher im Internet durchsuchbar machen darf. Die Autoren-Vereinigung als Kläger wolle den Fall allerdings nun vor das Oberste Gericht bringen, sagte ein Vertreter der ›New York Times‹. Das Berufungsgericht erklärte[], der Google[][]-Service diene dem Wandel und es würden nur kleine Text-Fragmente angezeigt.« [18.10.2015, 10:30 Uhr, Quelle: futurezone]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6194 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite