Aus der Presse

E-Book-Leser sind am ehrlichsten

Zahlungsbereitschaft bei digitalen Büchern erstaunlich hoch.

»Illegale Downloads von E-Books sind mit einem Anteil von gerade einmal einem Prozent vergleichsweise uninteressant für Online-Piraten, während der gesetzeswidrige Zugang zu Musik und Filmen deutlich steigt. Kantar Mediahat zwischen März und Mai 2015 zu diesem Thema eine internationale Studie durchgeführt. In Großbritannien haben insgesamt 5,6 Mio. Internetnutzer schon einmal eine E-Book-Datei gedownloadet oder sich angesehen. Jedoch liest gerade einmal ein Prozent der über zwölfjjährigen User Dateien illegaler Herkunft.« [05.08.2015, 09:09 Uhr, Quelle: pressetext [S. Manzey]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6198 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite