Aus der Presse

Infektionen über Tweet-Analyse vorhersagen

Sexuell risikoreiches Verhalten und Drogenkonsum können über Tweets identifiziert werden.

Dies hat eine an der University of California, Los Angeles (UCLA) durchgeführte Erhebung ergeben. "In der Studie wurden über 550 Mio. Tweets[] ausgewertet und nach Wörtern untersucht, die auf Drogenkonsum oder anderes riskantes Verhalten hinweisen, etwa ,Sex' und ,high sein'. Der Hintergrund ist, dass in vorangegangenen Studien Drogenkonsum bereits mit sexuell risikoreichem Verhalten und der Übertragung von Infektionskrankheiten wie HIV-Infektionen verknüpft werden konnte. Die mit Positionsdaten verknüpften Tweets wurden anschließend auf einer Landkarte aufgetragen – und es bestätigte sich die Vermutung, dass in jenen Gegenden, wo die größte Menge an riskantem Verhalten gezeigt wurde, tatsächlich die meisten Fälle von HIV-Infektionen registriert worden waren."
[01.03.2014, 08:30 Uhr, Quelle: pressetext [M-T. Fleischer]]

Peter Schlobinski

Ähnliche Nachrichten
Ex-News

News: Archiv

Sie suchen etwas Bestimmtes? Dann finden Sie es vielleicht in unserem Archiv. Stöbern Sie in 6194 Nachrichten oder durchsuchen Sie sie:

RSS2.0

News: Feed

Bleiben Sie immer kurz und aktuell auf dem Laufenden – mit den RSS-Feeds von mediensprache.net. mehr

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite