Literatur

Details zur Publikation

Im Folgenden sind alle verfügbaren Informationen aufgeführt, die zur gewählten Publikation vorliegen.

Siever, TorstenmPeter Schlobinskim (Hg., 2012). Entwicklungen im Web 2.0. Ergebnisse des III. Workshops zur linguistischen Internetforschung. In: Sprache – Medien – Innovationen. Hrsg. v. Runkehl, Jens, Peter Schlobinski & Torsten Siever. Bd. 3. Frankfurt/M. et al.

ISBN: 9783631605301

Enthaltene Einträge

Diese Publikation enthält mehrere Einzelbeiträge. Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

  1. Runkehl, Jensm: "Vom Web 1.0 zum Web 2.0". S. 9‒24. mehr
  2. Lotze, Netayam: "'Determinierte Dialoge?' Chatbots auf dem Weg ins Web 3.0". S. 25‒47. mehr
  3. Müller, Christina Margritm: "Kommunikation im Bild: Notizen in Fotocommunitys". S. 49‒72. mehr
  4. Siever, Torstenm: "Zwischen Blog und SMS: das Microblog Twitter.com aus sprachkommunikativer Perspektive". S. 73-96. mehr
  5. Siever, Torstenm: "Zwischen Blog und SMS: Das Microblog Twitter.com aus sprachlich-kommunikativer Perspektive". S. 73–96. mehr
  6. Meier, StefanVivien Sommer: "Multimodalität im Netzdiskurs. Methodisch-methodologische Betrachtungen zur diskursiven Praxis im Internet". S. 97‒116. mehr
  7. Miškulin Saletović, Lucia: "Werbestrategien in deutscher und kroatischer Internet-Werbung für Campingplätze". S. 117‒133. mehr
  8. Wagner, Melanie: "Sprachideologien auf Facebook: Diskussionen auf Gruppenseiten über den Sprachgebrauch in Luxemburg". S. 135‒153. mehr
  9. Shchipitsina, Larissam: "Stilmischung, Code-Switching & Co.: Hybriditätsarten im Internet". S. 155‒170. mehr
  10. Boesken, Gesine: "Literaturplattformen: Virtuelle Schreib- und Leseräume zwischen 'Schreib-Werkstatt' und 'Internetfamilie'". S. 171‒189. mehr

Weiterführende Informationen

Abstract: Es ist keine 20 Jahre her, dass das World Wide Web seine populäre Entwicklung begonnen hat - mit unvorhersehbaren Konsequenzen für sich selbst und die Medienlandschaft im Allgemeinen. Inzwischen nimmt die Zukunft der durch das Internet grundlegend beeinflussten Medien- und Kommunikationslandschaft allerdings Gestalt an; sie beginnt sich an Plakaten zu offenbaren, auf denen dafür geworben wird. Sie zeigt sich bei Arbeitnehmern, die ihr Büro dank Mobiltelefon und Surfstick ins Café und in die Bahn verlegen und sicherlich auch an Konzepten wie der Cloud, in der sich inzwischen zahlreiche Anwendungen finden und die zunehmend von Privatpersonen und Unternehmen genutzt wird. Und der Fortschritt ist nicht auf den technischen Bereich beschränkt. Die Kommunikationsformen des Internets bieten Möglichkeiten und Einschränkungen, die auch auf die sprachlichen Handlungen der Nutzer einwirken. Wer im (oder zumindest mit dem) Web 2.0 bestehen möchte, muss sich sprachlich anpassen: Dies gilt für die die Sprache prägenden Rahmenbedingungen wie Zeichenbegrenzungen ebenso wie für die Sprachhandelnden selbst, die sich der Kommunikationsformen auf ihre Weise bedienen. Das Web 2.0 oder Social Web ist sprachwissenschaftlich bislang weitestgehend unerforscht. Es wurde daher zum Gegenstand des III. hannoverschen Workshop zur linguistischen Internetforschung erklärt. Dieser Band enthält Beiträge, die auf die Vorträge dieses Workshops zurückgehen und auf Anwendungen wie Facebook, Flickr, Twitter und andere Plattformen für user-generated content fokussieren. Daneben werden methodische Aspekte, Internet-Werbung, Mensch-Maschine-Interaktion, Hybridität sowie Literatur behandelt.

Erfahren Sie mehr über den Titel ...

auf mediensprache.net

beim Verlag

Inhaltsverzeichnis abrufen (PDF)

Gegenstandsvorstellung (Vorwort) (PDF)

Rezension verfassen

Diese Publikation ist bislang noch nicht rezensiert worden. Sie können die erste Rezension schreiben!

Rezension schreiben

Option für Verfasser(innen)

Sie sind der Autor der Publikation und möchten sie hier kostenlos zur Verfügung stellen? Jetzt hochladen

BibTex-Export

Sie möchten die bibliografische Angabe in ein Literaturverwaltungsprogramm oder in LaTeX importieren? Einen BibTex-Datensatz erhalten Sie hier.

Externe Informationen & Angebote

Sie möchten bei Amazon.de weitere Informationen wie Rezensionen oder Preis und Verfügbarkeit abrufen?

Nachschlagen bei Amazon.de

Falls Sie die Publikation im Antiquariat erstehen möchten, können Sie mit den folgenden Links wahlweise beim ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) oder bei Abebooks suchen:

Suchen beim ZVAB

Suchen bei Abebooks

Literatur: neue Suche

Geben Sie einen oder mehrere Suchbegriffe ein und schränken Sie bei Bedarf den Bereich ein, in dem gesucht werden soll:

Suchbereich bestimmen:



Suchoptionen:

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite