Mediensprache

Ringvorlesung: Blicke auf die Zeit

Zeit

Bitte beachten Sie die aktuellen Hinweise.

Die Ringvorlesung zum Thema 'Zeit' an der Leibniz Universität Hannover (LUH) wendet sich an eine interessierte Öffentlichkeit und setzt sich das Ziel, das Thema 'Zeit' in verschiedenen Perspektiven fachkundig und anschaulich zu beleuchten. Zeit betrifft uns alle – wenn wir ein GPS-System nutzen, die Uhr nach der Sommerzeit stellen oder einfach zu spät kommen, wenn wir glauben zu wenig Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens zu haben, wenn wir darüber nachdenken, ob unser Leben endlich ist oder nicht, wenn wir eine Sprache lernen und den Unterschied zwischen Perfekt und Imperfekt nicht verstehen, wenn wir, wie der berühmte Schriftsteller Marcel Proust, auf der Suche nach der verlorenen Zeit sind, wenn das Alter unsere biologische Uhr ablaufen lässt. Aber was ist 'Zeit' überhaupt? Ist sie fassbar wie ein Stück Materie, ist sie ein Maß für die Bewegung? Ist sie nichts weiter als ein Konstrukt des menschlichen Geistes, ja, eine Illusion, wie wir die Makrowelt sehen? Ist Zeit umkehrbar oder in eine Richtung gerichtet? Ist Zeit in der modernen Gesellschaft konvertibel in Arbeit und Geld und beschleunigen sich Produktions- und Tauschprozesse immer weiter und schneller? All dies sind Fragen, die zu beantworten so schwierig wie interessant sind.

zum Programm (inkl. Downloads)

Flyer mit Zeiten und Ort


Organisation: Prof. Dr. Schlobinski / Prof. Dr. Scheper / Prof. Dr. Pott
Schirmherrschaft: Prof. Dr. Barke (Präsident der Leibniz Universität Hannover)
Datum: Jeweils am Mittwoch um 18:00 Uhr (letzte Veranstaltung abweichend!)
Beginn: 11.01.2012
Ort: Leibniz Universität Hannover, Institut für Anorganische Chemie, Kali-Chemie-Hörsaal, Callinstr. 9 (Ortpläne)
Sponsoren: Sartorius, Freundeskreis der Leibniz Universität Hannover


Angenommen, es fragte jemand, weshalb Gott nicht alles ein Jahr früher geschaffen hat, angenommen ferner, er wolle daraus den Schluss ziehen, Gott habe da etwas getan, wofür sich unmöglich ein Grund finden lässt, weshalb er so und nicht anders gehandelt hat, so würde man ihm erwidern, dass seine Schlussfolgerung nur unter der Voraussetzung gilt, dass die Zeit etwas außer den zeitlichen Dingen sei.

Gottfried Wilhelm Leibniz

 

Aktuelle Hinweise

Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Zeitwahrnehmung und Lebensalter ("Warum scheint die Zeit mit zunehmendem Alter immer schneller zu vergehen?"; Dr. Isabell Winkler). Teilnahme unter

http://phil-gate.phil.tu-chemnitz.de/foreva


Nachlese: Erste Videos einsehbar (s. Programm).

Räumlichkeiten: Wegen der großen Nachfrage bei der 1. Veranstaltung werden Vorträge zukünftig auch in einen anderen Hörsaal übertragen. Sie werden vor Ort informiert.

Lost & Found: Verloren gegangene Gegenstände können im Sekretariat im Institut für Technische Chemie, Telefonnummer: 762-2269 (Frau Alic), abgeholt werden.


Peter Schlobinski

Ihre Meinung

Kommentare zu dieser Seite

sehr gut verständliche und spannende vorträge.
Montag, 6. Februar 2012 Gast
Ich finde es wenig hilfreich, darauf hinzuweisen, dass der Vortrag auch in einen anderen Hörsaaal übertragen wird! Nennung desselben fände ich sinnvoll!
Mittwoch, 18. Januar 2012 Gast
Die Gestaltung dieser Seite erlaubt eine kurze aber doch umfassende Information zu dem Thema.
Mittwoch, 23. November 2011 Gast